Alle Beiträge von TWG

Weekends 2019: Webseite veröffentlicht

Marillion hat heute seine offizielle Weekend-Webseite veröffentlicht.
Sobald wir die Informationen übersetzt haben, veröffentlichen wir diese auf unserer eigenen Weekend-Webseite. Wir bitten noch um ein wenig Geduld.

Wer möchte, kann sich schonmal durch die Originalseite durcharbeiten.

http://www.marillionweekend.com/

Dieses Mal stehen alle Weekends unter jeweils einem eigenen Motto:


Holland: I’m glad you came on this trip


Polen: All up here together


UK: Hold the perfect moment


Kanada: Feel the magic everywhere


Chile: Chilling in the sunshine

 

Made Again #64

Der Entwurf unseres nächsten Magazins ist nahezu abgeschlossen und der Druck kann in Kürze erfolgen, die Auslieferung ist für Mitte Mai vorgesehen.

Hier schonmal das Cover des Made Again #64.

Auf dieser Seite erhaltet ihr eine Übersicht über alle bisherigen Fanclub-Magazine. Weiterhin könnt ihr euch das Made Again #56 online komplett anschauen und euch von der hervorragenden Qualität unserer Hefte überzeugen.

Conventions 2019: Termine

Marillion haben die Termine für die Conventions 2019 bekanntgegeben:

  • 21. – 24. März 2019, Port Zelande, Holland
  • 12. – 14. April 2019, Witwornia, Lodz, Polen
  • 26. – 28. April 2019, De Mont Hall, Leicester, UK
  • 17. – 19. Mai 2019, L’Olympia, Montreal, Kanada
  • 31. Mai – 02. Juni 2019, Aula Magna, Lissabon, Portugal

NLflag PLflag UKflag CDNflag POflag

Desweiteren arbeitet man noch an einer Convention in Südamerika. Dazu soll es im Mai Neuigkeiten bzw. Details geben.

WICHTIG!!!!!!!

Es handelt sich nur um die Termine, also bitte keine Panik schieben. Im Mai werden die Einzelheiten zu den jeweiligen Weekends bekanntgegeben. Gerade das Buchungsverfahren für Port Zelande wird dann wieder exakt beschrieben.

Wie immer bieten wir euch dann eine deutsche Übersetzung auf unserer Conventions-Webseite an, die alles verständlich machen wird.

Royal Albert Hall – DVD Premiere im Kino Dortmund

Am 13. Oktober 2017 spielte Marillion erstmalig in ihrer fast vierzigjährigen Karriere in der Royal Albert Hall. Das Konzert war innerhalb weniger Minuten ausverkauft und das aus vielen Teilen der Welt angereiste Publikum wurde mit einer unvergleichlichen Marillion-Show belohnt.

Hochauflösendes Poster zum Download, PDF, 7MB

In zwei Teilen zeigt „All One Tonight“ erstmals das 2016 gefeierte Studioalbum F E A R. Begleitet von einer grandiosen Lichtshow und Hintergrundfilmen vollzieht Marillion ihren prägnanten Zeitgeist mit beeindruckender Kraft und Leidenschaft.

Die zweite Hälfte stellt In Praise of Folly und Guests vor, ein Streichquartett mit Flöte und französischem Horn, das dem Rest der Show eine zusätzliche Tiefe und Emotion zu Marillions bestem Live-Material verleiht. Wieder einmal, begleitet von einer unglaublichen Fingerlights-Show des Publikums, rocken Marillion die Londoner Nacht und beweisen, dass sie mehr als nur auf einer Bühne – auf der bereits die weltberühmtesten Musiker aufgetreten sind – stehen.

Diese einzigartige Show wird nun auf die Leinwand gebracht. Als Veranstalter bietet The Web Germany für dieses zweieinhalbstündige Lichtspiel-Event am 29. März in der Schauburg Dortmund allen seinen Mitgliedern kostenfreien Eintritt. Nichtmitglieder zahlen moderate 10,- Euro.

Zusatzinfo:
Aufgrund einer nicht vorhandenen FSK-Freigabe wird der Film mit der Altersfreigabe „ab 18 Jahre“ eingestuft.

Mitglieder-Voranmeldung an
web-germany@marillion.com

Ganz großes Kino!

 

Flyer, PDF, 4MB

Veranstaltungs-Flyer

KINO – Neues Album nach 13 Jahren

Kino haben für den 23. März 2018 die Veröffentlichung ihres neuen Albums „Radio Voltaire“ angekündigt.

Es erscheint 13 Jahre nach dem allseits beliebten Debüt-Album „Picture“ aus dem Jahre 2005. John Mitchell (It Bites, Lonely Robot) & Pete Trewavas (Marillion) haben sich dafür wieder zusammengetan, mit Craig Blundell (Steven Wilson) am Schlagzeug und John Beck (It Bites) als Gastmusiker an den Keyboards.

Das Album wurde Ende 2017 aufgenommen, nachdem man Ende des Sommers mit dem Schreiben begonnen hatte. „Wir haben Ende August mit dem Schreiben begonnen“, sagt John Mitchell. „Pete und ich hatten beide einige Melodien und damit fingen wir an“. Mitchell und Trewavas waren beide wichtige Säulen der ursprünglichen Band vor mehr als einem Jahrzehnt. Ersterer übernahm den Lead-Gesang und Gitarrenpassagen, während letzterer seine unverkennbaren Bassläufe spielte und auch Backing Vocals beisteuerte.

Keyboarder John Beck, der auch mit Mitchell bei It Bites spielt, wurde zurückgeholt. Während er beim Debüt-Album voll involviert war, fungiert er dieses Mal aber als Gastmusiker. „Ja, ich freue mich sagen zu können, dass John mit von der Partie ist! Seine Keyboardparts sind über das ganze Album verstreut, und ich habe selbst auch hier und da etwas Keyboard gespielt.“ Fürs Schlagzeug wurde dieses Mal Craig Blundell hinzugezogen, wie Mitchell erklärt: „Craig war für mich dieses Mal die zwangläufige Wahl fürs Schlagzeug! Ich habe so oft mit ihm zusammengearbeitet, dass dafür niemand anderes in Frage kam.“

Die Richtung des Albums beschreibt Mitchell folgendermaßen: „Der Titel kling sehr cool, und da gibt es natürlich eine Verbindung zur Band Cabaret Voltaire. Voltaire selbst (der französische Philosoph des 18. Jahrhunderts) war fasziniert vom Tod, was mich gereizt hat. Er trat auch für Meinungs- und Religionsfreiheit ein. Außerdem gefällt mir die Idee eines Radiosenders, der seine Sichtweise des Lebens wiedergibt und der – anders als heutzutage scheinbar überall in der Politik üblich – nicht lange drumherum redet. Ich denke, dass das die Art von Radiosender wäre, der das reflektiert, was viele von uns gerne hören würden.“

Das Album-Cover wurde von Paul Tippett gestaltet, der einer der begehrtesten Künstler der Moderne ist. „Mir gefällt, was er mit dem Cover gemacht hat. Es erinnert mich an eine Mischung zwischen Moulin Rouge und „Live And Let Die“. Es ist sehr eindrucksvoll, und ich bin mir sicher, dass jeder eine andere Interpretation haben wird, an was es erinnert.“

Das Album wird in den folgenden Formaten erhältlich sein: Limited CD Digipack (incl. Bonus-Tracks), Gatefold 180g Double Vinyl (incl. CD) & Digital Download.

Tracklist:

  1. Radio Voltaire
  2. The Dead Club
  3. Idlewild
  4. I Don’t Know Why
  5. I Won’t Break So Easily Any More
  6. Temple Tudor
  7. Out of Time
  8. Warmth of the Sun
  9. Grey Shapes on Concrete Fields
  10. Keep The Faith
  11. The Silent Fighter Pilot
    Bonus Tracks:
  12. Temple Tudor (Piano Mix)
  13. The Dead Club (Berlin Headquarter Mix)
  14. Keep The Faith (Orchestral Mix)
  15. The Kino Funfair

KINO online:

www.facebook.com/KINObandofficial/

Made Again #63

Der Entwurf unseres nächsten Magazins ist nahezu abgeschlossen und der Druck kann in Kürze erfolgen. Hier schonmal das Cover des Made Again #63.

Auf dieser Seite erhaltet ihr eine Übersicht über alle bisherigen Fanclub-Magazine. Weiterhin könnt ihr euch das Made Again #56 online komplett anschauen und euch von der hervorragenden Qualität unserer Hefte überzeugen.